Wandern, Baden, Genießen – eine Wanderkreuzfahrt durch die Inselwelt Kroatiens

Von Darek Wylezol

Inselhopping und Wandern in KroatienGrün wellt sich die Landschaft über dem Hafen, silbern das Wasser vor unserem Bug. Dann saust schon schnell das Tau über die Bord, der Motor verstummt. Wir haben Šipan erreicht! Nun werden die Stiefel geschnürt, denn ab hier geht es weiter zu Fuß. Über die grüne Insel Šipan, die herrlichste der Elaphiten-Inseln, die erste Wanderetappe unserer Dalmatien-Kreuzfahrt. Eine Woche lang hüpfen wir von Insel zu Insel, eine schöner als die andere. Wir wandern auf Brac, Hvar, Mljet, auf der Halbinsel Pelješac und eben Šipan. Still und ganz ruhig ist es hier im Hafenstädtchen Sudguraj. Nichts rührt sich:
Ein Fischer am Ufer, er flickt seine Netze, zwei Frauen in schwarz, die schauen ihm zu.

Eine Wanderkreuzfahrt durch die Inselwelt KroatiensAuf einem steinigen Weg gehen wir durch das Dorf, dann hört es plötzlich auf:
Obstgärten so weit das Auge reicht, Olivenhaine bis zum Horizont. Ein grünes Meer, schön sanft seine Wellen – die Insel ist ein wahrer Wandergenuss! Quer über das Eiland schlängelt sich der schmale Pfad, am anderen Ende trifft er wieder auf eine idyllische Hafenbucht: Šipanska Luka nennt sich das Nest mit drei Dutzend Häusern, einer Kapelle und zwei lauschigen Bars. Das heißt: Beine ausstrecken, ein Gläschen Rotwein und ein Stückchen Schafskäse dazu. Urlaub pur! Wer will, geht schon aufs Schiff, wer lieber wandert, steigt noch zum Velji Vrh, dem höchsten Punkt der Insel. Mit der Aussicht wird die Mühe vielmals belohnt: Inseln und Meere in Nähe und Weite – großartig! grandios!

Dann tuckert schon weiter unser schwimmendes Hotel. Zur nächsten Insel, zum nächsten Wanderpfad. Hvar heißt sie, die Insel der Kräuter, die Heimat der Dufte. Und auch die von Miljoško, dem Kräuterpapst. Früh morgens wartet er schon auf uns im Hafen. Dort verteilt er seine Papiertüten und dann folgen wir ihm in die Berge. Immer der Nase nach, meine Herrschaften! Was schön riecht, hat einen Namen und den weiß unser Führer bestens zu erklären. Was schön duftet, kommt in die Tüte und wandert mit. Dann lichtet sich schon das Wäldchen. Eine Wiese öffnet sich vor uns, in der Mitte ein flacher Stein. Unser Führer strahlt: das ist er, sein beliebter Picknickplatz! Eine weiße Tischdecke wird ausgepackt, dann Oliven, Sardinen und Gemüse, alles selbst eingelegt. Ein wenig Olivenöl und Balsamico darauf getröpfelt, schon ist das Picknick perfekt! Aber Moment! Fehlt da nicht noch etwas? Aber natürlich! Alles was in der Tüte wohl riecht und duftet gehört darauf gestreut...

Wandern, Baden, GenießenAm letzten Tag besuchen wir noch Dubrovnik, die Perle der Adria, „das Paradies auf Erden“, wie George Bernard Shaw einst richtig sagte. „Dubrovnik kommt vom Slawischen >Dubrava< – Eichenhain“, erklärt unser Stadtführer. Der Name ist zwar slawisch, aber das Flair dieses faszinierenden Ortes mediterran: Von drei Seiten vom Wasser umgeben, auf einem aufsteigenden Felsen gebaut ähnelt er eher einem Cinque-Terre-Dorf. Gleichzeitig aber wirkt die Stadt mit ihrer vollständigen Stadtmauer wie eine mittelalterliche Festung, die nun ihre Tore vor den Reisenden aus aller Welt öffnet. Die meisten von ihnen trifft man auch oben auf dem Schutzwall, denn Dubrovnik muss man mal aus dieser Perspektive gesehen haben! Da ist der Rektorenpalast, schöne Renaissancearchitektur, rechts davon die Kathedrale, die - der Legende nach - König Richard Löwenherz gestiftet haben soll. Weiter südlich zieht das Auge die Fassade der Jesuitenkirche an, die stark an Il Gesú in Rom erinnert. Eine traumhaft schöne Stadt, in er es besonders schwer fällt, Abschied von Kroatien zu nehmen...

Wikinger Reisen veranstaltet mehrere Wander- und Radkreuzfahrten in Kroatien.

Weitere Informationen und Reiseziele unter:
Wikinger-Reisen
Kölner Str. 20
58135 Hagen

Homepage: Wikinger-Reisen

Zurück